Kingdom Hearts Reborn

Taucht in die zukünftige Welt von Kingdom Hearts ein. Werdet ein Kämpfer, der auf der Suche nach dem legendären Schlüsselschwert ist, oder ein Niemand, der Kingdom Hearts wiederbeleben will.
 
StartseiteFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

Der Rekord liegt bei 33 Benutzern am Mo Jun 04, 2012 2:50 pm
Neueste Themen
» Kazetsu Rei
Sa Jul 01, 2017 7:25 pm von Kazetsu Rei

» Die Tasche zum Anfang
Sa Jul 01, 2017 6:21 pm von Kazetsu Rei

» Organisationen
Sa Jul 01, 2017 6:15 pm von Kazetsu Rei

» Die Rassen
Sa Jul 01, 2017 6:13 pm von Kazetsu Rei

» Schlüsselschwerter
Sa Jul 01, 2017 6:07 pm von Kazetsu Rei

» Der EP-Gewinn // Achievements
Sa Jul 01, 2017 5:59 pm von Kazetsu Rei

» Das Levelsystem
Sa Jul 01, 2017 5:56 pm von Kazetsu Rei

» Teamvorstellung
Sa Jul 01, 2017 12:35 pm von Kazetsu Rei

» Fragen stellen
Sa Jul 01, 2017 12:29 pm von Kazetsu Rei

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Die aktivsten Beitragsschreiber
Kitsuné-Hime
 
Kazetsu Rei
 
Mortale
 
Besucherzähler
Besucherzaehler

Teilen | 
 

 Zwillinge auf Abwegen

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Sa Mai 24, 2014 1:36 pm

„Keine Sorge – ich kenne meinen Bruder gut genug, um das hier richtig einschätzen zu können.“, sprach Rose und lächelte dem unbekannten Mädchen kurz zu, bevor sie kurz stockte.
„Moment mal – du hast ihn in Brand gesetzt?“, fragte sie belustigt und verfiel daraufhin in einen leisen Lachanfall.
//Dead, was stellst du nur immer für Blödsinn an? Lässt dich von einem Mädchen in Brand stecken.//, dachte sie sich belustigt und beim näheren Hinsehen fiel ihr auch auf, dass Deads Weste leicht angesengt war.
„Tut mir leid, falls mein Bruder dich verärgert hat – dass schafft er häufig.“, erklärte sie und lächelte etwas – das Mädchen gefiel ihr. „Und ich hab ihn auch schon mal angesengt – von daher ist er das gewöhnt – mach dir also deswegen keinen Kopf – wie heißt du eigentlich?“
Da ihr Bruder sie gerade vorgestellt hatte erübrigte sich das für sie selbst. Dann trat Dylan neben sie, sie drehte den Kopf zu ihm und lächelte ihm zu.
*Finger weg von meiner Schwester* - Ups, das hatte sie ja glatt vergessen! Ihr Bruder war krampfhaft eifersüchtig auf andere Jungs.
„Denkst du nicht, du hast dir schon genug ärger eingehandelt Dead?“, sie trat zu ihm und hielt ihn am Arm fest, damit er nicht auf den armen Jungen losgehen konnte.
„Tut mir leid Dylan – mein Bruder ist ziemlich eifersüchtig auf andere Jungs.“, sie packte Deads Arm extra fest, sodass er langsam rot anlief. „Du beruhigst dich mal Bruderherz – er hat mir geholfen dich zu finden, also benimm dich gefälligst. Wir ''sprechen'' uns nacher noch.“, zischte sie ihm zu, sodass nur er es hören konnte. Ihr Zorn war noch immer nicht verraucht, dass hätte er wohl gern!
//Trotzdem bekommt er kein Abendessen …//
Ihr Blick wanderte zu dem Mädchen mit dem rosa Haaren. Sie hielt einen Besen in der Hand.
//Naja, wer's mag …//
Gespannt wartete sie auf die Reaktion Dylans und auf die Antwort des Mädchens. Hoffentlich traten sie nicht noch die Flucht an - dann wäre das alles Deads Schuld!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Sa Mai 24, 2014 2:19 pm

Dylan musterte den Kerl – besonders Helle schien er aber nicht zu sein. Rose erklärte ihm das Verhalten und das rang ihm ein Kopfschütteln ab, gefolgt von einem Seufzer, bevor er Rose wieder zulächelte.
„Kein Problem – damit komme ich schon zurecht.“, dann wandte er sich an Dead. „Dylan – so heiße ich, um auf deine Frage zu antworten. Und ich habe nicht vor, Rose zu überfallen oder ähnliches, also komm runter.“
Sein Lächeln wurde wärmer, als er zu der Fremden sah.
„Entschuldige, dass wir ihn nicht früher gefunden haben.“, sprach er. Dann deutete er hinter sich. „Aber wollen wir nicht erstmal aus dieser Gasse raus? Wenn wir zurück zum Marktplatz gehen, können wir uns vielleicht noch etwas Essen besorgen.“
[Ganz davon abgesehen dass ich mir überlegen muss, wo ich die Nacht verbringe …]

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Sa Mai 24, 2014 4:03 pm

Rose, Dead und Dylan - drei neue Namen, die sich Arche merken musste.
Eigentlich hatte sie es nicht so mit Namen, aber Dead konnte sie sich gut merken, so wie auch Katarus.
Alle die unfreundlich zu ihr waren, konnte sie sich besonders gut merken.
Sie beobachte das Gesehenen und wartete, bis alle wieder beruhigt hatten und vernahm das Wort 'Essen'.
Sofort stieg sie auf ihrem Besen und flog zu Dylan.
„JA, ESSEN! Lass uns gehen!", schrie sie und flog empor.
Einpaar Loopings später flog sie wieder zu den Anderen.
„Mein Name ist Arche! Arche Klaine! Freud mich euch kennen zu lernen, außer dich Dead, du warst gemeint... du musst mir was zu Essen spendieren, damit ich dir das von vorhin verziehe.!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Sa Mai 24, 2014 11:55 pm

Dead zog eine Schnute, als er Dylan nicht angreifen durfte – und noch viel mehr, als Rose ihm sagte, dass sie noch mit ihm schimpfen würde. Langsam befreite er sich von ihr, bevor er sich auf Dylans Vorschlag konzentrierte. Wenn er so darüber nachdachte, hatte er tatsächlich ziemlichen Hunger. Und dann meinte das Mädchen, das sich nun als Arche vorstellte, auch noch, dass er ihr Essen bezahlen musste! Gut, das hätte er ihr vermutlich ohnehin angeboten, aber irgendwie war es merkwürdig, dass er dazu aufgefordert wurde. Nach reifer Überlegung shclich sich nun endlich wieder sein typisches Grinsen aufs Gesicht. Er lief an Dylan und Arche vorbei auf die Straße und wandte sich dort zu ihnen um, wobei er wieder die Arme hinter seinem Kopf verschränkte.
„Dann mal los – bevor noch alle Läden schließen!“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Mai 25, 2014 12:47 am

Rose lächelte – ein Glück hatte sich ihr Bruder eingekriegt und grinste wieder. Sie hatte schon oft mit ihm gemeckert, aber damit konnte sie auch warten, bis sie mit dem Essen fertig und in dem Gasthaus waren, wo sie die Nacht verbringen konnten.
„Hey, bevor wir lange rumsuchen. Wir können auch direkt zum Gasthaus gehen – da gibt es warmes Essen und wir können dort schlafen.“
Das Arche auf einem Besen durch die Lüfte flog störte sie überraschenderweise wenig und sie lief zwischen ihrem Bruder und Dylan. Rose streckte sich, lief ein paar Schritte vor, nur um dann einen kurzen Weg rückwärts zurückzulegen.
„Also? Gehen wir zum Gasthaus, oder wollt ihr lieber die Stadt absuchen?“, fragte die Rothaarige, lächelte kurz und wand sich wieder um. Die Straßen hier waren leer und sie hatte im Gegensatz zu ihrem Bruder wenigstens einen guten Orientierungssinn. Und Hunger.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Di Mai 27, 2014 11:34 am

Dylan überlegte kurz, während Rose die frage stellte, ob sie nicht gleich in ein Gasthaus gehen wollten.
[Damit wäre vermutlich auch meine Suche nach einem Schlafplatz geregelt …]
„Warum nicht – Gasthaus klingt gut. Und gutes Essen gibt es da eher als an einem billigen Stand.“, meinte er schließlich und lief nun seinerseits los. Er hatte schon ziemlichen Hunger – wenn er so drüber nachdachte, wusste er gar nicht, ob er an diesem Tag überhaupt schon etwas gegessen hatte. Und kaum bemerkte er, dass dies nicht der Fall war, da meldete sich sein Magen gleich selbst.
„Oh … 'tschuldigung …“, murmelte er und lief eiligst weiter. „Also, Rose – warum gehst du nicht vor? Ich weiß ja nicht, zu welchem du willst.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 29, 2014 1:41 pm

Arche war mit ihren Gedanken schon beim Essen.
//Nudelsuppe, Sandwich, Eintopf, Sushi...//
Sie zählte ununterborchen alles auf, was sie alles essen wollte.
Man sah es ihr nicht an, aber hinter der schlanken Halbelfe vergab sich ein Vielfraß.
Verträumt folgte sie den Anderen und schaute kurz zu Dead.
//Ob er überhaupt so viel Geld hat?//
Fragte sie sich und blieb mit den Anderen vor der Gastsätte stehen.
//Mit Schlafmöglichkeit!//
Arche dachte schon, sie sei tot und im Himmel.
Sie konnte sich nicht erinnern, wann sie das letzte Mal in einem Bett schlief, geschweige was zwischen die Beißer bekommen hatte.
„Dead's Geldbeute halt dich fest! Heute erlebst du eine Pleitezeit!", schrie sie und stürmte rein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 29, 2014 9:34 pm

Dead lachte lauthals los, als er Arche so grübeln und anschließend losschreien hörte – ihr Temperament gefiel ihm!
„Klar doch, Arche – wenns ganz knapp wird, kann ich dem Wirt ja ein paar Schmuckstücke andrehen!“, sprach er und rannte an Dylan und Arche vorbei, während er nach dem Handgelenk seiner Schwester fasste.
„Komm, Rose – zeig uns den Weg!“, kicherte er, bevor er die Rothaarige wieder losließ und dann gemütlich neben ihr herschlenderte. „Ist es denn weit – gibt es da gutes Essen? Ich hoffe, die Betten sind weich!“
Wieder lachte er, bevor er sich streckte und seine Gelenke laut knacken ließ.
„Schwesterherz, meinst du, wir können morgen mal in der Schmiede vorbeischauen? Vielleicht können sie ja eine helfende Hand vertragen! Ich vermisse den Geruch geschmolzenen Metalls …“, flüsterte er seiner Zwillingsschwester dann ins Ohr und wartete ihre Antwort ab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 29, 2014 10:13 pm

Rose hatte die anderen bereits zur Gaststätte geführt. Plötzlich stürmte Arche an ihr vorbei und schrie °Dead's Geldbeute halt dich fest! Heute erlebst du eine Pleitezeit!°
Sie schüttelte belustigt den Kopf. //Dieses Mädchen ist doch verrückt//
Sie ließ sich von Dead ein kurzes Stück mitziehen, bevor sie sich aus seinem Griff löste und den anderen den Weg wies.
„Also zunächst mal – die Schmuckstücke sind für den verkauf und nicht zum Ausgeben für Essen gedacht. Dann muss ich sagen, dass man mir gesagt hat, dass der Wirt ein hervorragender Koch sein soll und nein, es ist nicht mehr weit, wir dürften in wenigen Minuten da sein. Zudem werde ich heute Abend bestimmt wieder Designs anfertigen, die darfst du dann wieder umsetzen, Bruderherzchen.“, mit dem letzten Wort kniff sie ihrem Bruder in die Wange und blieb schließlich vor einer Tür stehen. Aus den angelehnten Fenstern roch es nach leckerem, deftigen Abendessen. Leise machte sich nun auch Roses Magen bemerkbar.
//Ganz vergessen – wir hatten ja kein Mittagessen. Schlag ich mir eben jetzt den Bauch voll.//
„Da sind wir schon – es soll eines der besten Gasthäuser der Stadt sein.“, erzählte sie, während die hinein gingen.
°Wir sind das beste Gasthaus – tut mir leid, ich wollte euch nicht belauschen, aber das musste gesagt werden.°, sprach eine Frau, die ihre schwarzen Haare zu einem Zopf gebunden trug und ein freundliches Lächeln aufgesetzt hatte.
Rose ließ sich, genau wie die anderen auch, an einem der Tische nieder, die dem Raum ein gemütliches Ambiente verliehen, vor allem da im Hintergrund das Kaminfeuer einladend prasselte und sich im ganzen Zimmer der Duft des Abendmahls festgesetzt hatte. Die Rothaarige sah die Frau direkt an, die nach ihren Wünschen fragte.
„Wir hätten gern etwas zu Essen und ich benötige für mich und meinen Bruder ein Zimmer.“ - auch die anderen zogen es wohl in Betracht hier zu übernachten. Die Frau jedenfalls nickte alles ab und meinte: °Meine Tochter wird euch gleich eine Karte bringen – ich gehe die Zimmer vorbereiten.°
Damit verschwand die Schwarzhaarige auch schon und ging die Treppe am Ende des Raumes hinauf, während aus der Küche ein Mädchen mit hellbraunen Haaren trat. Erst wirkte sie verdutzt und dann stand sie mit einem Mal vor dem Tisch und grinste frech Dylan und ihren Bruder an. Die Augen des Mädchen schimmerten, während sie auf der Stelle herumtrat.
//Was hat die denn genommen und kann die sich etwa teleportieren?! Was starrt die überhaupt Dylan und meinen Bruder so an?!//
Die Rothaarige verschränkte die Arme, während das Mädchen beinahe so schnell sprach, dass sich Rose wunderte, dass sich die Zunge des Mädchens noch nicht verknotet hatte.
°Hallo! Ich bin Josefine – schön das ihr heir seit! Seit ihr Fremde?! Wie weit seid ihr gereist – was habt ihr erlebt?! Wie heißt ihr überhaupt – ihr seht so stark aus!°, Rose bemerkte, dass sich ihre Worte beinahe vollständig an Dylan und Dead richteten, während sie Arche und sie selbst zu ignorieren schien. Sie warf Arche einen Blick zu – gerne hätte sie dem Kind einen kleinen Elektroschock verpasst.
°Achja, ihr musste bestimmt hungrig sein – tut mir leid! Ich bin so schusselig … hab ich schon erwähnt dass ihr stark und mutig ausseht?°
Rose nahm dem Kind einfach eine Karte aus der Hand.
„Danke für die nette Begrüßung.“, meinte sie sarkastisch, obwohl sie nicht einmal wusste, ob das Mädchen ihr überhaupt zugehört hatte.
°Bestellt euch was ihr wollt, mein Vater kocht wundervoll! Erzählt ihr mir dann von euren Abenteuern? Ich bin so froh, dass ihr hier seid – es ist immer so aufregend wenn Abenteurer hier sind.°, Josefine lächelte verträumt.
°Wenn etwas ist, wendet euch an mich ja?°, mit einem letzten süßen Blick zu Dylan und Dead verschwand sie wieder Richtung Küche.
//Was war das denn gerade?!//
Rose ließ ihren Blick schweifen, zuerst wand sie sich zu Arche: „Wie nett sie uns ignoriert hat – findest du nicht Arche? Scheinbar hat sie gefallen an Dylan und Dead gefunden.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Jun 01, 2014 4:45 pm

Dylan rollte innerlich mit den Augen, als Josefine sie so zutextete. Konnte sie endlich mal die Luft anhalten – er hatte Hunger, und nicht gerade kleinen! Laut schnaubte er, als sie endlich den Tisch verließ.
„Ich hoffe, wenn sie das Essen bringt ist sie weniger aufgedreht …“, murrte er und warf einen Blick auf Dead – der offensichtlich interessiert diesem Mädchen nachsah. „Hey pass auf – sonst wird Rose noch böse.“, meinte er knapp und schnappte sich die Karte aus den Händen der Rothaarigen. Kurz warf er einen Blick drauf – und hatte schon nach einem Augenblick festgestellt, was ihn am meisten ansprach. Er gab Rose die Karte zurück.
„Trinken?“, fragte er und deutete auf die Theke. „Ich werd was bestellen gehen – wenn ihr auch was wollt, sagt es.“
Dead nickte kräftig und faselte irgendetwas von einem „kalten Engel“, bemerkte Roses Blick und wollte schließlich doch nur ein Wasser. Dylan warf den beiden Mädchen einen abwartenden Blick zu – sie schienen sich noch nicht entschieden zu haben.
[Vielleicht war ich zu schnell – normalerweise brauchen die Leute, bis sie sich entschieden haben …]
~Ich nehme Tee – egal welchen.~, sagte Rose dann und Dylan nickte.
„Und du eine Limo?“, fragte er Arche dann lächelnd und bekam ein Nicken zur Antwort. Kurzerhand richtete er sich wieder gerade auf und wandte sich dann zur Theke um. Mit wenigen Schritten war er angekommen und es dauerte keine zwei Minuten, bis diese Josefine wieder bei ihm war.
~Ihr habt euch entschieden? Ich bringe es euch sofort – und dann erzählt ihr mir von allem, was ihr erlebt habt, ja?~, meinte sie quirlig und Dylan tat sich schwer, nicht den Kopf zu schütteln.
„Wir wollen erst einmal etwas zu trinken – ich bin mir sicher, die anderen wissen bis dahin schon, was sie wollen.“, erklärte er und das Mädchen nickte eifrig. „Also, zwei Wasser, der Tee, der bei euch am besten schmeckt und eine Limo – wir warten!“, sprach er weiter und machte sich ohne eine Antwort abzuwarten zurück zum Tisch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Jun 01, 2014 6:49 pm

Arche kannte nicht viele nervige Personen, aber Josefine gehörte ab heute zu diesen.
Klar sprach die Halbelfe auch viel.
Viel dummes besonders, aber sie war nicht so nervig wie das Mädchen, die wohl eine Endlosschleife verschluckt hatte.
Arche und Rose tauschten sich mehrere Blicke.
Auf ihre Frage konnte die Rosahaarige nur nicken und brav lächeln.
Sie musste ihr Temperament zügeln, sonst hätte sie dem Mädchen ein Feuerzauber entgegen geschossen.
//Essen und Gequassel anhören, oder spaß mit Feuer haben und kein Futter//
Die Wahl war sehr schwer für sie.
Arche nickte Dylan zu, als er nach einer Limo für sie fragte.
Ansonsten war die Halbelfe ziemlich wortfaul und beobachtete ihre Begleiter.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Jun 12, 2014 10:09 am

Dead verzog das Gesicht, als Rose ihm den bösen Blick zuwarf. Also kein kalter Engel – warum nicht? Es war schließlich nicht so, dass er davon gleich betrunken sein würde. Er schnaubte und stüttzte seinen Kopf in seine Hände.
„Hey Rose, gibt’s was interessantes auf der Karte?“, fragte er, doch seine Schwester reagierte im ersten Moment nicht.
//Das macht sie doch mit Absicht …//
Er wandte sich an Arche.
„Hast du schon eine Vorstellung davon, was du essen willst? In der Welt, in der wir vorher waren, meinte jemand, dass das Ragout hier super sein soll …“
Er hatte den Namen des Gasthauses erkannt – wenn er so drüber nachdachte, hatten er und Rose schon oft gehört, dass das Essen hier köstlich sein sollte. Jetzt würde er also endlich mal selbst probieren können …
Dylan kam in dem Moment zu ihnen zurück und setzte sich wieder – Dead warf ihm einen musternden Blick zu. Wenn er ihn so beobachtete, wie er sich zurücklehnte und schließlich in Gedanken versunk, erinnerte er ihn shcon irgendwie auch an seine Schwester. Nicht so wie Arche, die ein ähnliches Temperament hatte, sondern eher die Ruhe, die er bewahrte. Welcher Kerl isst schon zusammen mit jemandem, der ihn wenige Minuten vorher noch in Stücke reißen wollte?
„Hm …“
*Dead, nimm die Ellenbogen vom Tisch.*
Er rollte mit den Augen – nicht mit ihm reden aber ihn wie immer zurechtweisen, na klar. Warum hatte er eigentlich etwas anderes erwartet? Er nahm die Arme vom Tisch und lehnte sich stattdessen auf dem Stuhl nach hinten.
„Hoffentlich bringt sie bald das Trinken.“, murrte er schließlich und verschränkte die Hände hinter dem Kopf, bevor er begann, an die Decke zu starren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Okt 30, 2014 10:19 am

Dylan musste schmunzeln, als er das zwischen Dead und Rose mitbekam. Sie schien noch immer etwas säuerlich auf ihren Zwilling zu reagieren - und dieser antwortete wiederum mit Trotz. Das erlebte man selten.
Als Dead meinte, dass er hoffte die Getränke kämen bald, musste Dylan nicken.
"Dem kann ich nur zustimmen ... Habt ihr euch schon entschieden?", fragte er, sah kurz auf die Karte. "Dead, du sagst, das Ragout soll gut sein? Ich denke, dann wird es das für mich werden."
Ein Lächeln zeichnete die Lippen des Rothaarigen, bevor er Rose einen Blick zuwarf.
[Sie sieht etwas ungeduldig aus...]
"Rose, du solltest dir auch bald etwas aussuchen. Ihr wart sicherlich eine Weile unterwegs - etwas Nahrung schadet dir nicht!", sprach er, sah zu Arche und nickte. "Und dir ebenso wenig - außerdem musst du doch noch Deads Geldbeutel erleichtern."
Irgendwie gefiel ihm der Gedanke, wie die junge Frau Roses Zwilling eins auswischte. Quasi. Außerdem war es wirklich angenehm, mal unter Leuten zu sein, ohne gleich in einen Kampf mit Herzlosen verwickelt zu werden. Doch damit glitten seine Gedanken zurück zu Mat. Es ließ ihm keine Ruhe - die Tatsache, dass das Portal aus dem Nichts auftauchte, war beunruhigend. Und der Weißhaarige schien nicht wie jemand, der mit größeren Schwierigkeiten so leicht zurechtkam ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Mi Apr 22, 2015 7:41 pm

Rose sah auf, als der Rothaarige meinte, sie könnte etwas Nahrung vertragen. Unterm Tisch trat sie ihm gegen sein Bein und warf ihm einen etwas verärgerten Blick zu, bevor die zu Arche sah.
//Ich hoffe sie bestellt ganz, ganz viel, dann kann Dead es nicht mehr mit beiden Händen rauswerfen. Einnehmen muss ich es sowieso nachher wieder.//, dachte sie sich, nahm die Karte und blätterte durch. Es sah ganz danach aus, als wollten sich die Jungs beide das Ragout genehmigen.
„Ich nehm' den Eintopf mit Brotbeilage – der hört sich ganz gut an.“, meinte sie dann an Dylan gewandt und nahm ihre Teetasse zur Hand.
„Dead, ich hab gesagt, nimm die Ellenbogen vom Tisch.“
Sie nahm einen Schluck vom Tee, nachdem sie umgerührt hatte und er schmeckte wirklich ganz gut. Sie lauschte Arsches Bestellung und sah ihren Bruder nicht an. Sie war noch immer sauer auf ihn und er würde noch einige Mühe damit haben sie wieder friedlich zu stimmen.
Dead war ihr Zwilling und sie hatte ihn wirklich gern, aber manchmal überspannte er einfach den Bogen und daraus sollte er gefälligst auch mal lernen.
//Ich hoffe diese Josephine kam nicht noch einmal auf die Idee die Jungs so zu zu labern. Hinterher vergisst Dead vor lauter Begeisterung noch zu essen.//, dachte sie und war wie immer genervt davon, dass ihr Bruder die Aufmerksamkeit dieses Mädchens genoss. Rose selbst war einfach nur genervt von so etwas – besonders weil dieses Mädchen ihren Bruder so anhimmelte! Irgendwie nervte sie das ….
//Ich hoffe das Essen kommt bald – ich habe Hunger!//
Vielleicht kam ihre schlechte Laune auch nur von ihrem Hunger?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Mai 03, 2015 4:38 pm

Out: Kitsu, Rei meinte, dass, wenn das essen gebracht wird, einfach was für dich dabei ist. Dann musst du dich nicht abhetzen.


Dylan nickte, als er die Bestellungen vernahm. Also richtete er sich wieder auf und ging diese der Angestellten nennen. Bei dieser Gelegenheit nahm er ihr auch gleich das Tablett mit ihren Getränken ab, da er sehr wohl erkannte, woher die dicke Luft zwischen den Zwillingen kam.
"Also, wir warten geduldig. Tu mir aber den Gefallen und himmel meinen Kumpel dort nicht so an, das passt seiner weiblichen Begleitung nämlich gar nicht.", fügte er im Flüsterton an. Er lächelte entschuldigend, hoffte aber, dass sie ihn verstand. So kehrte er zurück und stellte die Getränke ab, ehe er das Tablett wieder zum Tresen brachte. Dann setzte er sich wieder.
"Sagt mal, aus welchen Welten kommt ihr eigentlich - wie sind eure Heimaten so?", wollte er dann wissen - und zeitgleich das Thema wechseln.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Jun 21, 2015 1:13 pm

Er seufzte augenrollend, als seine Schwester ihn abermals anfuhr. Und Dylan erhob sich, um ihre Bestellung vortragen zu gehen. Währenddessen lehnte sich Dead vor und funkelte Rose böse an.
"Du kannst auch einmal vernünftig mit mir reden!", zischte er bissig, ehe er sich wieder zurücklehnte und ein kleines Notizheft aus seiner Tasche kramte. Er blätterte darin herum - es waren Notizen zu Metallen, Edelsteinen, Waffen und vieles weiterem. Er war gelernter Schmied - er konnte so ziemlich alles herstellen, wenn man ihm die richtigen materialien gab.
Da kam Dylen auch schon zurück. Er setzte sich und fragte nach ihren Welten. Ohne aufzusehen antwortete Dead ihm.
"Sacrosphere hieß unsere Heimat. Es war eine Dunkle Welt, geteilt in fünf Reiche. Alle waren in Kriege verwickelt - Kriege zwischen Soldaten, Kopfgeldjägern und Assassinen. Wir waren froh, als wir endlich von dort weggekommen sind."
Sie hatten schon so einige Welten hinter sich - aber bisher war keine so friedlich gewesen wie diese hier.
"Und du, Dylan? Woher kommst du?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Jun 21, 2015 1:52 pm

Ihr Bruder beugte sich zu ihr nach vorn – er schien zickig zu sein, so wie er zu ihr sprach. Aber er war doch selbst Schuld daran, dass sie sich immer wieder über ihn ärgern musste!
„Wenn du dich mal ausnahmsweise vernünftig benehmen würdest, werde ich darüber nachdenken.“, zischte sie also zu ihm zurück. Sie musste sich schließlich nicht alles von ihm gefallen lassen.
Während Dead sein Notizbuch kramte, lehnte sie sich mit leicht verschränkten Armen zurück an die Lehne ihres Stuhls und ließ den Blick durch die Gaststube schweifen. Es war ein gemütlicher Ort an und für sich und das Essen schien den wenigen Leuten, die außer ihnen hier an den Tischen saßen, sehr zu munden.
Sie hörte wie Dylan nach ihren Heimatwelten fragte, doch Dead antwortete schon, ohne von seinen Notizen aufzusehen.
Ihm waren diese Schriftstücke wichtig – schließlich war er gelernter Schmied und brauchte dieses Büchlein für seine Arbeiten, denn eines musste sie ihrem Bruder lassen – mit den richtigen Materialien konnte er eigentlich alles schmieden, was man sich nur vorstellen konnte.
Sie selbst war Bekleidungsfertigerin, oder um es einfacher auszudrücken, sie war Näherin und das nicht nur irgendeine. Sie konnte eigentlich alles nähen, was es an Kleidung gab, egal wie exotisch diese ausfallen mochte. Ebenso konnte sie genau wie ihr Bruder jedes Material verarbeiten, was man in ihrem Bereich so benutzte – also hatte sie eine Liste von Stoffen und Schnittmustern in einem Skizzenheft bei sich, genau wie ihr Bruder Notizen über seine Metalle.
Aber nicht nur Schnittmuster fertigte sie, sie konnte auch Waffen skizzieren und Karten anfertigen, wenn es denn nötig war – so half sie ihrem Bruder manchmal, indem sie Formen für seine Arbeiten skizzierte. Doch bei ihrem Aufgaben war Dead kaum zu gebrauchen – dazu war er viel zu unstet.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Jun 21, 2015 2:35 pm

Er lauschte Deads Ausführung und nickte dann. Rose und Dead hatten es scheinbar nicht leicht.
"Verstehe - das kann ich gut verstehen. Es muss sehr dunkel gewesen sein dieser Tage.", meinte er dann. Dead fragte, woher er kam. "Der Name meines Heimatlandes ist schon vor vielen Jahrhunderten vergessen worden - aber wir nennen es die Grauen Lande. Mein Heimatdorf hieß Jinkta. Es war dunkel - der Großteil des Landes war von Asche bedeckt. Bei uns konnte kaum etwas wachsen - die wenigen Felder in der Nähe meines Dorfes boten nicht genug Nahrung, um die Region zu Versorgen. Und dann gab es da noch die Inquisition - sie haben vieles für sich beansprucht.", er lehnte sich zurück. "Mir scheint, unsere Welten ähneln sich in gewissem Grad. Wie seid ihr aus eurer Welt rausgekommen?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Jun 21, 2015 2:44 pm

Dylan antwortete ihm. Sein Reich musste wohl schon lange gelitten haben, damit man den Namen vergaß. Und so wie es klang, war die Welt höchst unfruchtbar. Menschenunfreundlich.
"Wir sind einfach abgehauen - und irgendwann haben wir ein Portal gesehen. Wir haben nicht lange darüber nachgedacht und sind durchgegangen - damit war das Elend dann vorbei.", meinte Dead dann. "Ist auch besser so ...", fügte er wispernd hinzu - er war sich aber sicher, dass Rose es gehört hatte. Sie hatten sehr unter allem gelitten und es ging ihr nicht anders als ihm. Er sah von seinen Notizen auf. "Dank Rose konnten wir mehr oder minder unbeschadet durch die Massen an Herzlosen und NIemanden gelangen, die uns in den meisten Welten begegnet sind."
Sie hatte die Vorlage für ihre Waffen gezeichnet - die Vorlage, nach der er sie geschmiedet hatte. Ohne diese Sensen wären sie bereits oft draufgegangen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Jun 21, 2015 3:28 pm

Rose lauschte den beiden Jungs und nickte bedächtig, auf Deads Ausführungen hin.
„Das stimmt – aber ohne Dead wäre ich nicht so weit gekommen und er ebenso so wenig ohne mich … aber wir waren trotzdem immer froh über unsere Entscheidung unsere Heimat verlassen zu haben. Was war eigentlich dein Grund, dass du deine Heimat verlassen hast?“, erklärte sie dann und sah zu Dylan.
Beide Welten schienen es nicht leicht zu haben, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Aber trotzdem konnte sie sich denken, dass es dort auch krieg geben würde – einige Menschen würden sich die Inquisition bestimmt nicht gefallen lassen. So etwas endete doch immer im Krieg ….
„Manche Menschen sind eben grausam.“, murmelte sie leise, aber sie wusste, dass Dead es verstand. Sie verstanden sich immer, selbst wenn der andere noch so leise sprach.
Sie hatten eben viel zusammen erlebt und auch überlebt – sie kannten sich in- und auswendig und niemand hatte sie bisher je trennen können.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Jun 21, 2015 4:40 pm

Wieder hörte er den Zwillingen aufmerksam zu, während wohl auch Arche ihrem Gespräch lauschte. Die Zwillinge standen für einander ein - egal, wie sehr sie sich hin und wieder in die Haare bekamen. Das war gut mit anzusehen.
Rose fragte dann, was ihn dazu bewegt hatte, seine Heimat zu verlassen. Er wurde Stiller. Aber er erzählte es dennoch - immerhin hatten Rose und Dead ihm auch ein wenig erzählt. Ausgleichende Gerechtigkeit, richtig?
"Ich war Lehrling eines Waffenmeisters. Wir trainierten jeden Tag. Es war hart, aber er war gut zu mir. Die Inquisition kam eines Tages - und sie nahmen ihn mit. Er wurde in den Kerker geworfen, angeklagt wegen Ketzerei an der Hohen Kirche. Und ebenso mein Vater. Ich habe Geschwister, die nicht mehr weiterwissen - und meine Mutter war bei meiner Abreise schon kurz davor, endgültig durchzudrehen. Mein Großvater erzählte mir einmal von einem legendären Schlüssel, mit dem man alle Türen öffnen könne - das Schlüsselschwert. Ich bin auf die Reise gegangen, um es zu finden. Ich will meinen Meister und meinen Vater befreien und die Inquisition zerschlagen. Das ist meine Pflicht als Erbe der Familie.", erklärte er dann. Es war ihm, als wäre all das erst gestern geschehen. "Ich suche schon lange danach - ich weiß nicht, ob mein Vater oder mein Meister überhaupt noch leben. Aber ich kann nicht zurückkehren, ehe ich das Schlüsselschwert gefunden habe - oder jemanden, der es trägt und mir helfen kann."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Jun 21, 2015 5:03 pm

Sein Blick wurde dunkler, während er Dylan zuhörte.
"Sacrosphere hat unsere Eltern auch auf dem Gewissen ...", murmelte er. Er sah zu Rose. Er verstand Dylans Beweggründe - und er war der festen Überzeugung, dass diese Hohe Kirche niedergebrannt gehörte. Er musste es nicht aussprechen - Rose würde auch so seine stumme Frage erkennen. "Helfen wir ihm?", sagte sein Blick - es mussten nicht noch mehr alles verlieren, wie sie alles verloren hatten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Jun 21, 2015 5:19 pm

Lange musste er nicht auf ihre Antwort warten, denn schon nickte sie leicht und sah zu Dylan.
„Wir werden dir helfen.“, fügte sie der Aussage ihres Bruders hinzu. Wenn sie schon jemandem helfen konnten seine Welt zu retten, dann wollten sie diese auch ergreifen.
Da war sie sich mit Dead auch ohne Worte einig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   So Jun 21, 2015 6:20 pm

Dylan sah überrascht auf, als Rose meinte, dass sie und Dead ihm helfen würden - das hatte ihm noch keiner entgegnet.
"Nun ... diese Reise ist lang. Ich ... Seid ihr euch dessen sicher? Das wäre ... wirklich sehr nett ...", erwiderte er dann. Es war sicher einfacher, wenn man nicht alleine reisen musste - oder suchen. Er sah zu Arche hinüber - ob sie auch mitkommen würde? Sie hatte sicher auch ein Laster zu tragen. Vielleicht konnten sie auch ihr helfen. Er mochte die drei jedenfalls schon recht gern - es wäre schade, wenn er nur Arche nicht unter die Arme greifen konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Fr Jun 26, 2015 7:50 pm

Dead nickte. Rose hatte ihn verstanden - wie immer. Er sah Dylan direkt entgegen.
"Wir helfen dir, ganz sicher. Wir sind lange Reisen gewohnt - Gefahren ohnehin. Deine Geschichte ist unserer nicht unähnlich - es ist Ehrensache, dass wir dich unterstützen."
Dann lehnte er sich zurück, weil endlich das Essen kam. Es duftete herrlich. Die Bedienung sah ihnen kaum entgegen, stellte alles ab, wünschte ihnen einen guten Appetit und verließ den Tisch wieder. Dead sah ihr nicht nach - das Ragout hatte seine volle Aufmerksamkeit. Auch Arches Essen sah lecker aus und das von Rose roch gut. Er lächelte jetzt breit.
"Das kann nur gut werden!", sprach er und griff nach dem Besteck. "Lasst es euch schmecken!!"
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   

Nach oben Nach unten
 
Zwillinge auf Abwegen
Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Kingdom Hearts Reborn :: Standardwelten :: Radiant Garden-
Gehe zu: