Kingdom Hearts Reborn

Taucht in die zukünftige Welt von Kingdom Hearts ein. Werdet ein Kämpfer, der auf der Suche nach dem legendären Schlüsselschwert ist, oder ein Niemand, der Kingdom Hearts wiederbeleben will.
 
StartseiteFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine

Der Rekord liegt bei 33 Benutzern am Mo Jun 04, 2012 2:50 pm
Neueste Themen
» Kazetsu Rei
Sa Jul 01, 2017 7:25 pm von Kazetsu Rei

» Die Tasche zum Anfang
Sa Jul 01, 2017 6:21 pm von Kazetsu Rei

» Organisationen
Sa Jul 01, 2017 6:15 pm von Kazetsu Rei

» Die Rassen
Sa Jul 01, 2017 6:13 pm von Kazetsu Rei

» Schlüsselschwerter
Sa Jul 01, 2017 6:07 pm von Kazetsu Rei

» Der EP-Gewinn // Achievements
Sa Jul 01, 2017 5:59 pm von Kazetsu Rei

» Das Levelsystem
Sa Jul 01, 2017 5:56 pm von Kazetsu Rei

» Teamvorstellung
Sa Jul 01, 2017 12:35 pm von Kazetsu Rei

» Fragen stellen
Sa Jul 01, 2017 12:29 pm von Kazetsu Rei

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Die aktivsten Beitragsschreiber
Kitsuné-Hime
 
Kazetsu Rei
 
Mortale
 
Besucherzähler
Besucherzaehler

Teilen | 
 

 Zwillinge auf Abwegen

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Zwillinge auf Abwegen   Di Mai 20, 2014 10:32 pm

„Juuuuuhuuuuu!“, schrie er und rannte freudig aus dem Portal hinaus. Neugierig warf er den Blick umher – links und rechts um ihn herum verteilt sah er ein paar Stände, an denen Waffen, Accessoires und Items verkauft wurden, nach links führte eine Treppe hinauf. Er konnte erkennen, dass es von dort oben wieder hinunterging. „Hui, da gibt’s bestimmt interessante Sachen …“, murmelte er freudig, bevor er sich umwandte und zusah, wie ein Mädchen mit roten Haaren und einer schwarzen Strähne aus dem Portal trat, was sich hinter ihr schloss. Er lief zu ihr und umkreiste sie einmal.
„Da bist du ja endlich, Schwesterherzchen!“, sprach er und lief wieder einige Schritte weiter auf den Markt, wo er sich ein weiteres Mal um sich selbst drehte, nur um alles noch einmal sehen zu können.
//Hier wird’s spaßig – das spür ich jetzt schon!//
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Di Mai 20, 2014 10:33 pm

„Dead, wehe du übertreibst es ...“, murrte sie und verdrehte leicht die Augen, als er sie umkreiste. „Du benimmst dich wie ein Kind an Weihnachten.“
//Obwohl – wann ist er jemals anders …. das wird noch ein verdammt langer Tag werden.//
„Na komm schon, Brüderchen …“, meinte sie, hakte sich bei ihm ein und schlenderte Richtung Markt. „Wenn du mir heute Schwierigkeiten machst, mach ich dir heute Abend nichts zu essen.“
Sie warf ihm ein freches Lächeln zu und sah sich dann um. Die Stände interessierten sie schon – wenngleich sie das nicht so sehr zeigte wie er. Waffen, Items, Accessoires … alles was das Abenteurerherz begehrt gab es hier zu kaufen. Auch eine Schmiede konnte sie erblicken – zur Verbesserung der Waffen. Da hatten sie sich doch einen guten Ort zu Beginn ihrer Reise ausgesucht.
„Was meinst du zu diesem Ort, Dead?“, fragte sie und sah zu ihrem Bruder hinauf. Er hatte schwarze Haare, aus denen die rote Strähne ziemlich herausstach und ihr schien es, als ob er seine roten Augen gar nicht mehr stillhalten konnte.
„Hey, ich rede mit dir!“, meinte sie nun gespielt entrüstet und verpasste ihm einen Stoß in die Seite, jedoch ohne den griff um seinen Arm zu lösen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Di Mai 20, 2014 10:38 pm

„Hm, was? Ich liebe es hier – schon jetzt!“, platze es aus ihm heraus. Er wollte am liebsten überall zugleich sein – doch das ging schlecht, da er sich nicht aufteilen konnte. „Schwesterherzchen, wollen wir dort lang?“, fragte er und deutete zur Treppe, die ihm zuvor schon aufgefallen war. Und ohne überhaupt eine Antwort abzuwarten rannte er auch schon los und zog seine Schwester mit sich. Sie wollte wohl grade wieder mit ihm schimpfen, als sie bereits in einer Art Wohnviertel ankamen. Enttäuscht sank Dead zu Boden.
„Hier ist ja gar nichts schönes …“, murrte er und blickte zu seiner Schwester hinauf, die ärgerlich den Mund verzog.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Di Mai 20, 2014 10:43 pm

„Dead, was habe ich dir zu diesem Thema gesagt?!“, sie strafte ihn mit einem bösen Blick und verschränkte die Arme vor der Brust. Das ihr Bruder sich auch immer so dermaßen daneben benehmen musste.
„Willst du dich etwa schon wieder verlaufen?!“
//Immer muss ich auf ihn aufpassen – wenn er mich nicht hätte … //
Sie murrte ärgerlich und sah zu ihrem Bruder herab, der zu Boden gesunken war.
„Jetzt steh auf – wir wollten doch nach ein paar Schmuckstücken schauen – danach sollten wir uns um einen Schlafplatz kümmern.“
//Gut, dass ich hier für das Geld zuständig bin … ansonsten wären wir recht arm dran//
Sie packte ihren Bruder am Arm und zog ihn hoch. Anders als er, behielt sie nämlich immer das Ziel im Blick und versuchte zumindest einigermaßen vor zu planen, was bei Deads Unbeständigkeit jedoch keineswegs einfach und für einen Laien geradezu unmöglich war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Di Mai 20, 2014 10:45 pm

Dead atmete tief durch und nickte dann knapp – Rose hatte recht. Schmuckstücke, das wollten sie. Wenn er so drüber nachdachte kam es ihm fast so vor, als wären er und seine Schwester Raritätenjäger – nur mit dem Unterschied, dass sie die Raritäten billig erstanden und dann teurer wieder verscherbelten. Ein Grinsen zog sich wieder über seine Lippen.
„Rose, wollen wir nicht erst einen Schlafplatz finden – es wird schon dunkel und wir sind schon seit Stunden unterwegs. Und die Stadt ist viiiiieeeel zu groß, um sie innerhalb der nächsten Stunde komplett zu erkunden!“
//Viel lieber will ich das morgen machen – von morgens bis Abends!//
Ein leises Kichern entrang ihn und er konnte den Blick in seinem Nackken förmlich spüren. Er wandte den Blick daher zu seiner Schwester – und klebte ihr einen Kuss auf die Wange, ehe er wieder davonrannte.
„Ich finde zuerst einen Schlafplatz!“, rief er lachend und bog um die nächste Ecke ab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Di Mai 20, 2014 10:49 pm

Sie glaubte kaum was hier gerade passiert war und ihre Augenbrauen zogen sich verärgert zusammen, bevor sie um die Ecke sprintete.
Dead, du blöder Vollpfosten!“, rief sie laut sie Straße runter, bevor sie verärgert stehen blieb, weil sie ihn aus den Augen verloren hatte.
//Der wird sich verlaufen – mal wieder! Und ich darf das dann wieder ausbaden – oder was?! Heute nicht, Dead!//
Sie machte auf den Absatz kehrt und ging zurück Richtung Markt. Normalerweise trennte sie sich nicht von ihrem Bruder, doch seine Spielchen wollte sie auch nicht länger auf sich sitzen lassen – sollte er doch zusehen wie er zurückfand!
Um sich abzureagieren schlenderte sie über den Markt und holte sich von einem der Händler die Information zu einem guten Gasthaus ein, wo sie die Nacht verbringen konnte.
//Hoffentlich baut Dead keinen Mist …//, dachte sie sich, doch sie schüttelte den Kopf. Sie machte sich zwar Sorgen, aber er sollte auch mal merken, dass sie sich nicht alles von ihm gefallen lassen würde. Langsam ging sie zurück zur Treppe, die ins Wohnviertel hinab führte und setzte sich seufzend auf eine der Stufen und starrte die Straße hinab. Die Wahrscheinlichkeit war größer, dass Dead hierher zurückfand, als zum Gasthaus.
//Dafür werd ich ihn eigenhändig einen Kopf kürzer machen! Bau bloß keinen Mist … ich brauch dich doch!//
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Mi Mai 21, 2014 12:59 pm

Er fiel förmlich über seine eigenen Füße, als er aus dem Portal kam. Zu aller erst machte er Bekanntschaft mit dem Boden und Getuschel von umstehenden Leuten gab es umsonst dazu. Er rappelte sich auf, klopfte sich Staub von den Klamotten und strich sich einige Strähnen seines roten Haares aus dem Gesicht. Dann warf er suchend den Blick umher.
[Hm … ich scheine wohl in einer anderen Welt zu sein als der Junge …]
Er seufzte lautstark und ging einen Moment in die Hocke. Er efand sich auf einem Marktplatz, soviel stand fest. Es gab Waffen, Accessoires, Items, irgendeine Art Schmiede – und eben tuschelnde Leute. Und ein Mädchen, das sich als einzige nicht dafür interessierte, dass er gerade den Boden geknutscht hatte.
[Guter Anfang – vielleicht kann sie mir weiterhelfen.]
Er richtete sich wieder auf und ging langsam zu dem Mädchen hinüber – sie saß auf einer Treppenstufe und sah scheinbar weiter in die Stadt hinein. Auch sie hatte rote Haare, aber er konnte eine schwarze Strähne im Pony erkennen. Auch ihre Kleidung war in rot und schwarz gehalten. Sie schien betrübt – oder eher sauer?
[Egal.]
„Hey, du!“, begann er und ging neben ihr wieder in die Hocke. Sein Blick suchte die Stadt – ein Wohnviertel – genauso ab wie der ihre. „Hast du einen komischen Kauz mit weißen Haaren gesehen, der von einem schwarzen Fuchs verfolgt wird? Hat 'nen Langbogen bei sich und scheint ziemlich verpeilt zu sein.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Mi Mai 21, 2014 1:39 pm

Stolz und fest Entschlossen kam sie durch das Portal mit ihrem Besen in der Hand.
Ihr erster Blick fiel auf sie selbst.
Endlich hatte sie nicht mehr die hässlichen Hexenklamotten angehabt und musste darauf freudig auf und ab springen.
Wie ein Kullerkeks freute sie sich und sah sich dann den Ort an.
Traverse Town ist dies hier nicht und in Nimmerland bin ich auch nicht. Juhu, eine andere Welt!
Hier bekomme ich bestimmt Informationen zum Schlüsselschwert!"
Sofort rannte sie los und befrage die Menschen vor Ort, doch niemand hatte eine Antword auf des Schlüsselschwert und welche kannten es noch nicht einmal.
Nach einer halben Stunde gab sie auf und auch die Sonne ging langsam unter.
//Ich sollte eine Herberge suchen für die Nacht.//
Fiel ihr ein und die Müdigkeit zeigte sich bei ihr auch.
Gefühle Jahre hatte sie nicht mehr geschlafen und sie hatte auch so viel erlebt.
Peter Pan, der mit ihr ein Wettfliegen gemacht hatte und Hook, der dann dazu kam. 
Dann in Halloween Town der Drache Domenico, der sich davon geschlichen hatte und der Herzlosenschlächter Katarus, der sie unverschämt durchleuchtet hatte und der Meinung war, sie sei eine Herzlose.
//Wie herzlos von ihm! Und Dabei bin ich so ein liebes Mädchen!//
Fiel ihr ein und spontan wurde sie wieder sauer.
Angepisst ging sie weiter um die Ecke und rämpelte unerwartet einen jungen Mann an.
Der Zusammenstoß war unerwartet und so verlor die Halbelfe ihr Gleichgewicht und fiel auf den Hintern.
„Sage mal!? Haste keene Augen im Kopf!? Wie kann man nur Weg stehen!?", schire sie ihn an, ohne auf zu blicken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Mi Mai 21, 2014 1:55 pm

Überrascht trat er ein paar Schritte zurück – hatte ihn da gerade ein Mädchen angerempelt? Und jetzt schimpfte sie auch noch mit ihm, so eine Frechheit!
„Wer von uns ist denn gedankenverloren um die Ecke gerannt!“, erwiderte er beleidigt, bevor er sie kurzerhand am Arm packte und auf die Beine zog. Sie hatte rosafarbene Haare – leuchtend rosafarbene Haare. Und ihr klebte etwas Staub im Gesicht und auf der Kleidung. Fest in den Händen hielt sie einen Besen – sofort musste Dead anfangen zu lachen.
//Die putzt scheinbar gerne!//
„Du kommst wohl nicht von hier, was, Kleines? Da sind wir schon einmal zwei! Aber hey, sag mal, hast du vielleicht meine Schwester gesehen? Etwas kleiner als ich, rote Haare, schwarze Strähne im Pony, etwas stinkig … ich glaub ich hab mich verlaufen und muss schnell zurück – nicht, dass ihr noch was passiert!“, erklärte er lachend und verschränkte dabei die Arme hinter seinem Kopf. Er musterte noch einmal kurz das Mädchen, das ihn noch immer aufgebrahct ansah, dann klopfte er ihr etwas Staub von den Schultern.
„Hast du plötzlich das Sprechen verlernt, Kleines?“, fragte er, dann nahm er sie beim Handgelenk und zog sie mit sich. „Wenn das so ist, kann ich dich ja nicht zurücklassen – außerdem muss man ja Sorge haben, dass du gleich noch den nächsten Typen umrennst! Ich nehme dich einfach mit! Dann fällst du wenigstens nicht mehr um, dafür sorge ich schon!“, kicherte er und rannte mit der Fremden an der Hand los.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Mi Mai 21, 2014 10:59 pm

Rose sah auf, als sich plötzlich jemand neben sie kniete. Er hatte rotes, gewelltes Haar und blaue Augen – den tuschelnden Leuten nach zu urteilen könnte er gerade erst hier angekommen sein. Sie schwieg, während er sie nach irgendeinem weißhaarigen Jungen und einem … Fuchs? … fragte. Sie legte den Kopf leicht schief und zog eine Augenbraue hoch.
„Ich glaube so etwas wäre mir, mehr oder minder, aufgefallen … auch wenn mir dein Auftritt wohl verwehrt blieb.“, sie machte eine kurze Handbewegung in Richtung der tuschelnden Leute, die aber langsam wieder ihren eigentlichen Vorhaben nachgingen.
„Und da du wohl gerade erst diese Welt betreten hast, kannst du mir auch nicht sagen wo mein bekloppter Bruder abgeblieben ist, oder?“
//Wer weiß, vielleicht hat er zufällig hellseherische Fähigkeiten oder so ein Zeug.//
Die Rothaarige seufzte und blickte wieder in Richtung der Straße – irgendwann musste der Depp ja mal auftauchen!
„Also echt – egal wo wir hingehen baust du Mist.“, murmelte sie leise in sich hinein und hoffte inständig, dass ihr Bruder bei seinem Auftauchen nicht auch noch Ärger mitbrachte. Da fiel ihr ein, dass der rothaarige Junge ja noch neben ihr hockte.
„Sag mal, wie heißt die eigentlich?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 8:51 am

[Hab ich mir doch gedacht …]
Er seufzte leise – hoffentlich war der Junge in Ordnung.
Kurze Zeit schwiegen beide – das Mädchen starrte wieder in die Stadt. Dann fragte sie nach ihrem Bruder.
Dylan überlegte kurz und wollte gerade etwas erwidern, als sie ihm schon die nächste Frage zuwarf.
~Sag mal, wie heißt du eigentlich?~
Er warf ihr wieder einen Blick zu, musterte sie eingehend – sie hatte ein hübsches Gesicht.
„Dylan Yasar – und du?“, erwiderte er knapp, bevor er in die Stadt deutete. „So wie du ständig in diese Richtung starrst, scheint er wohl dorthin verschwunden zu sein. Wir können ja nach ihm suchen, wenn du möchtest.“
Jetzt erhob er sich und streckte sich kurz. Ein leiser Schmerz wimmerte nach in seiner Schulter, aber das war wohl eher seinem überstürzten Eintreten in die Welt zu verdanken.
[Vielleicht können mir aber die Leute dieser Welt ein wenig weiterhelfen …]
„Da fällt mir ein, ich habe noch ein anderes Anliegen. Sagt dir das Schlüsselschwert etwas? Ich bin auf der Suche danach und habe gehofft, hier ein paar Informationen zu kriegen, wo ich es finden könnte.“, er schüttelte den Kopf. „Aber lassen wir das – dein Bruder hat erst einmal Vorrang. So besorgt wie du bist, scheint er ziemlich viel Chaos zu stiften.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 1:44 pm

Wutentbrannt starrte die Halbelfe diesen Mistkerl an.
//Ich war nicht gedankenversunken... meine Laune war mies und dank dir, ist sie jetzt im Keller!//
Dachte sie sich und war kurz davor ihm ihren Besen um die Ohren zu hauen.
Er labberte sie weiter zu und als er sie fragte, ob sie das Sprechen verlernt hatte, musste sie anfangen zu schreien.
„NEIN! Man ick bin gerade selbst in diese Welt angekommen vor einer halben Stunde! Wie kann man nur so unhöfflich sein?!", wollte sie wissen.
Doch er antwortete nicht, zog sie sich näher an der Hand zu sich und rannte dann mit ihr los.
Arche war eine schlechte Läuferin und wäre was fast gestolpert.
Doch der Femde bleib nicht stehen und so musste die Halbelfe nach härteren mitteln greifen.
„Lass mich los!", schrie sie und feuerte auf ihm ihre Feuermagie.
Ob sie traf?


Feuermagie
(1 Würfel für Trefferqoute[4 bis 6= Treffer]) 
(2. Würfel für Verbrennungchance[auch nur Wirksam bei 4 bis 6]) 
Gast hat 2 mal gewürfelt Würfel (Das Aussehen der Würfel wurde nicht festgelegt.) :
,
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 2:09 pm

Er bemerkte die überstürzte Aktion der Fremden zu spät um auszuweichen, allerdings ließ er sie im Anschluss beleidigt los und rieb sich an der Schulter, wo sie ihn getroffen hatte. Er klopfte solange auf seine Weste, bis die Glut erlosch, dann warf er ihr einen finsteren Blick zu.
„Ich wollte nur vermeiden, dass du hier allein herumrennen musst – aber bitte, dann gehe ich eben ohne dich!“, er wandte sich um und stiefelte weiter.
//Mann, diese Zicke – dumme Weiber! Rose ist ja wenigstens vernünftig!//
Er grummelte in sich hinein, während er die nächste Gasse entlanglief.
//Und dann meint sie auch noch, ich wäre unhöflich – pah! Wer hat denn hier wen angegriffen? Mann, echt ey …//
Er lief noch einige Meter weiter, bevor er den Kopf drehte und die Hände an den Mund winkelte.
„Wenn ich sterbe, verklag ich dich!“, rief er noch, bevor er wieder weiterlief. „Dumme Göre …“
Dann, plötzlich, blieb er wieder stehen.
//Rose wird mich bestimmt auslachen … verdammt … das will ich aber auch nich …//
Zerknirscht ging er in die Hocke und legte den Kopf auf seine Knie.
„Mädchen sind doch allesamt doof …“, murmelte er während er überlegte, wie er nun vorgehen sollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 2:41 pm

°Dylan Yasar – und du?°
„Mein Name ist Rose.Nett mal jemand normalen kennenzulernen.“, sie lächelte kurz leicht und erhob sich dann auch. Während sie sich etwas Staub abklopfte meinte sie: „Du hast ja keine Ahnung – ich bin froh, dass die Städte noch stehen, wo er war.“
Sie sah zu Dylan – er hatte vorhin etwas von einem Schlüsselschwert gefaselt.
//Was zur Hölle soll denn ein Schlüsselschwert sein? Hab ich ja noch nie was von gehört.//
„Was ist denn ein Schlüsselschwert überhaupt?“, fragte sie deshalb, während sie ihn einfach die Treppe hinab zog.
„Und danke für die Hilfe bei der Suche – du scheinst ganz nett zu sein.“, schlussfolgerte sie, während sie sein Handgelenk umklammert hielt.
//Dead, du wirst noch dein blaues Wunder erleben, wenn ich dich gefunden habe – verlass dich drauf!//
„Mein Bruder heißt übrigens Dead – obwohl er lieber Chaos heißen sollte ….“, versuchte sie ein wenig zu scherzen, allein schon, um nicht noch ihre Wut an ihm auszulassen. Nein, das wollte sie sich schön für Dead aufsparen. Hoffentlich zerdrückte sie nicht gerade Dylans Handgelenk ...
//Was er wohl gerade anstellt?//
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 3:28 pm

Dylan war im ersten Moment überrascht, als Rose ihn begann hinterherzuziehen, aber schnell hatte er selbst aufgeholt und ging nun – wieder von ihr gelöst – neben dem Mädchen her.
„So schlimm ist er also? Kann man sich gar nicht vorstellen bei einer solchen Schwester. Aber so ist das wohl in den meisten Familien!“, meinte er nachdenklich, während er neben ihr herlief. Sie überquerten eine Straße und bogen dann in einer nahegelegene Gasse ein. Überall waren viele Leute.
[Sie weiß nicht, was ein Schlüsselschwert ist?]
„Ein Schlüsselschwert, tja … mir wurde erzählt es wäre ein überdimensionaler Schlüssel. Und eben wie ein Schwert. Es heißt, damit könne man jedes Schloss öffnen – und verschließen. Ich will jemanden befreien – bevor es zu spät ist.“, erklärte er knapp. Er beobachtete die Gegend – das Wohnviertel war groß. Hier und da hingen Wäscheleinen, die Häuser waren unterschiedlicher Natur – verschiedene Farben, Größen und Dachformen. Als sie das nächste Mal um die Ecke bogen war vor einem sogar eine kleine Treppe – das sah er bei keinem anderen.
„Wie sieht denn dein Bruder aus?“, fragte er. In einer Seitengasse konnte er einen Kerl rumkauern sehen – ob der Boden wohl hübsch aussah? Er zuckte mit den Schultern.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 4:02 pm

Sie hatte getroffen und der junge Mann war stocksauer auf sie.
Er verließ sie und meckerte noch weiter vor sich hin.
//Geschied ihm recht. Bähhh!//
Sich steckte ihm die Zunge raus und als er sich immer weiter von ihr entfernte, beruhigte sich die Halbelfe.
Irgendwann tat ihr ihre Aktion leid.
//Ich bin wohl etwas zu weit gegangen...//
Vorsichtig setzte sie sich auf ihrem Besen und schwebte langsam dem jungen Mann hinterher.
//Ich sollte mich entschuldigen... immerhin war ich ja sauer auf Katarus und nicht auf ihm. Ich und mein blödes Temperament... Ob Mum auch so aufbrausend war?//
Dachte sie sich und flog ihm unbemerkt hinterher.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 4:18 pm

//Was mach ich nur … Rose wird schimpfen … die Fremde würde mich vermutlich gleich noch einmal angreifen, wenn ich wieder umkehre …//
Er seufzte, bevor er den Kopf ein wenig hob. Vielleicht würde es etwas bringen, wenn er Rose ein Geschenk mitbrachte – auch wenn er es besser wusste.
//Vielleicht ein Ring – oder eine Kette … Vielleicht kann ich in der Schmiede oder im Waffenladen Politur für unsere Sensen kaufen?//
Er grübelte.
//Aber da müsste ich erst einmal hinfinden … Manno …//
Es war schon nicht leicht, aus dieser Zwickmühle herauszukommen. Er könnte nach seiner Schwester rufen – aber das würde heißen dass sie ihn findet, bevor er ein Geschenk für sie hat und das wollte er nicht. Und sich durchfragen kam auch nicht in Frage – die Hälfte von dem, was man ihm erzählte vergaß er ohnehin sofort. Was sollte er also tun?
//Maaaaannoooooohooooo!!//
Er seufzte wieder, bevor er sich aufrichtete und ein wneiger näher zur Wand trat, als ein älteres Paar durchwollte. Da hockte er sich dann wieder hin.
„Vielleicht hilft es ja, wenn ich mich einfach entschuldige …“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 5:51 pm

Rose sah zum Rothaarigen und blieb an der Ecke stehen – hier hatte sie Dead verloren – ob er schon wieder nur im Kreis gerannt war?
„Er hat schwarze Haare und eine rote Strähne an der rechten Seite, rote Augen und ist etwas größer als ich.“, beschrieb sie ihren Bruder kurz und hätte den Kopf gegen die Hauswand schlagen können.
//Wieso hab ich ihn nicht gleich beschrieben?!//
Sie sah Dylan an: „Ist dir was aufgefallen, oder wieso schaust du so nachdenklich drein?“
Sie legte den Kopf leicht schief und sah den Jungen an – er benahm sich eindeutig älter als Dead.
„Sag mal – wie alt bist du eigentlich?“, das interessierte die Rothaarige wirklich mal. Schätzen wollte sie ihn lieber nicht – Dead war kein passender Vergleich.
//Wo treibst du dich nur rum Brüderchen?//
„Dead du Idiot – bist du hier irgendwo?!“, rief sie einfach in die leeren Straßen und stemmte eine Hand in die Hüfte. Wehe er antwortete ihr nicht, wenn er sie hören konnte.
//Das Abendessen kannst DU dir schon mal abschminken!//
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 6:00 pm

„Aaah – also quasi genau anders herum als du.“, erwiderte er. Hm – kam ihm doch irgendwie bekannt vor … „Ich? Ich bin 16. Wieso? Wirke ich jünger?“
Er grübelte kurz, während er sich die Haare zurückstrich. Und dann kamen seine Gedanken zurück zu der Beschreibung von Roses Bruder.
[Hmm … Ich hab's!]
„Öhm, hat er einen Hang dazu sich irgendwo zusammenzukauern? Dann hab ich ihn eventuell zwei Straßen weiter hinter uns gesehen.“, erklärte er mit einem Fingerschnippen, nachdem die Rothaarige nach ihrem Bruder gerufen hatte. Er zeigte hinter sich. „Irgendwo dort in einer Seitengasse. Komm, lass uns nachsehen!“
Und schon ging er voran und dieses Mal war es an ihm, Rose hinterherzuziehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 6:25 pm

Arche flog höher und beobachtete den Fremden von Oben.
Sie wollte entschuldigen, aber ihr stolz war da im Weg.
So blieb ihr nichts anders als ruhig zu bleiben und auf eine gute Gelegenheit zu warten.
//Was sucht er denn auf dem Boden?//
Fragte sie sich, als er zu hocke ging.
Langsam landete die Rosahaarige neben ihm und stieg vom Besen ab.
Vorgebeugt fragte sie ihn: „Alles okay? Hast du schmerzen?"
//Blöde Frage... ich habe ihn fast verkohlt...//
Fiel ihr ein und musste schlucken.
Betrübt hockte sie sich zu ihm und spach leise: „Du, tut mir... leid... Ich hätte mich beherrschen sollen."
Vielleicht verzieh er ihr ja, immerhin waren Mensch offnener und herzlicher als Elfen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 6:54 pm

Dead sah auf – das Mädchen schon wieder.
„Geht schon … Und ich bin dir nicht böse …“, murmelte er, bevor er den Kopf wieder sinken ließ.
//Sie ist wohl doch nicht so doof …//
„Ich muss immer noch zu meiner Schwester … aber die ist bestimmt böse mit mir …“, erklärte er.
//Ich muss mir was einfallen lassen … aber denken ist eher ihre Stärke …//
Er warf einen Blick zu dem Mädchen mit den rosafarbenen Haaren. Ihm viel auf, dass sie andere Ohren hatte – und ebenso pinke Augen. Sie trug lockere Kleidung, in der man sich gut bewegen konnte. Und sie flog auf einem Besen, das hatte er noch mitbekommen, bevor sie neben ihm in die Hocke gegangen war. Ihre Blicke trafen sich – das Mädchen schien sichtlich ruhiger als zuvor. Er setzte ein Lächeln auf und deutete auf seine Schulter.
„Mach dir wegen mir keinen Kopf – ich habe schon schlimmeres durchgemacht!“, sagte er mit plötzlich wieder aufquellender Freude, bevor er ruckartig aufstand und die Arme hinter dem Kopf verschränkte – wenngleich er dazu zwei Anläufe brauchte, weil es beim ersten Mal ziemlich wehtat. „Mein Schwesterherz beherrscht auch das Feuer – und sie hat auch ein ziemliches Temperament, genau wie du! Wenn ich so drüber nachdenke, kann ich dir auch gar nicht böse sein – dazu bist du mir viel zu sympathisch!“, lachte er dann, bevor er ihr die Hand hinhielt. „Komm – ich helfe dir hoch, okay?“
Seine roten Augen strahlten inzwischen wieder – das Mädchen war tatsächlich Rose ziemlich ähnlich! Und er liebte seine Schwester über alles, weshalb er auch der Rosahaarigen nichts krumm nehmen konnte. Er lächelte breit und wartete auf eine Reaktion, während er vernahm, wie sich allmählich Schritte näherten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 7:12 pm

Rose lief hinter Dylan her, wenngleich er sie mehr zog als alles andere. Sie löste sich aus seinem Griff, als sie in etwa gleichauf waren.
„Erst 16? Vom Charakter her wirkst du eher älter als 16.“, lachte sie und ging leichtfüßiger neben ihr her. Sie konnte ihm gerade nicht böse sein, scheinbar war er doch ein klein wenig wie ihr Bruder – er zog sie ja auch ständig mit sich.
„Also dass könnte er gewesen sein – er ist immer so, wenn er merkt, dass er Mist gebaut hat.“, erklärte sie ihm, während sie sich scheinbar der Gasse nährten.
„Danke übrigens für deine spontane Hilfe.“, sie lächelte und ''versteckte'' ihre Hände in den Taschen ihrer kurzen Hose.
„Sag mal, wieso suchst du eigentlich diesen weißhaarigen jungen, nach dem du mich gefragt hast?“
Rose sah Dylan an und schließlich bogen sie in die Seitengasse ein. Dort stand Dead, offenbar wieder prächtig gelaunt und hielt seine Hand einem Mädchen mit rosafarbenem Haar hin. Bonbonrosa …. sie schüttelte sich innerlich, aber dafür konnte das Mädchen ja nichts – hoffentlich.
//Was zur Hölle ist denn hier los?//
„Dead, da bist du ja endlich! Ich hab dir doch gesagt du verläufst dich wieder!“, meinte sie und sah ihn an. Noch überwiegte die Freude, ihn wiedergefunden zu haben. Sie blickte zum Mädchen.
„Ich hoffe mein Bruder hat nichts dummes angestellt.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Do Mai 22, 2014 7:29 pm

„Ach, dann bin ich ja erleichtert!“, erwiderte er ihr – also älter als 16, das war gut. „Mist bauen meine Geschwister auch ständig – sie setzen sich dann irgendwo in eine Ecke und lassen nicht mehr mit sich reden.“, erzählte er nachdenklich. Sie liefen jetzt gleichauf.
[Sie scheint ihren Bruder zu lieben – das merkt man sofort.]
„Und nichts zu danken – man sollte immer denen helfen, die Hilfe gebrauchen können. Und mit vier Augen sucht es sich leichter als mit zweien, nicht wahr?“, lachte er nun seinerseits.
~Sag mal, wieso suchst du eigentlich diesen weißhaarigen jungen, nach dem du mich gefragt hast?~
„Hm, eigentlich suche ich gar nicht direkt nach ihm. Wir waren zuvor in Traverse Town und er wurde von Herzlosen angegriffen – dann ist er plötzlich in ein Portal gestürzt. Ich bin hinterhergesprungen, weil ich sichergehen wollte, dass alles in Ordnung war, aber scheinbar sind wir in verschiedenen Welten gelandet.“
[Da fällt mir ein, ich habe keine Ahnung wo ich hier eigentlich bin …]
Sie bogen in die Gasse ein – und Rose zog eine Augenbraue hoch, bevor sie den Jungen ansprach, der da vor einer Rosahaarigen stand und ihr die Hand hinhielt.
[Er ist es also wirklich – welch ein Wunder.]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Sa Mai 24, 2014 11:10 am

Dankend nahm Arche an.
//Hmm, er kann ja doch nett sein. Vielleicht habe ich ihn falsch eingeschätzt//
Dachte sie sich und ließ sich hoch helfen.
Gerade als sie ihm anlächelte, kam ein Mädchen um die Ecke, die genau auf die Beschreibung von Dead passte.
Es musste ein seltsames Bild in dessen Augen abgeben, doch das wollte Arche sich nicht gefallen lassen.
„Moment mal! Es ist nicht so, wie es aussieht. Er hat mir nur noch geholfen, nachdem ich ihm in brannt gesetzt hatte", verteidigte sie sich und merkte, wie blöd das gerade klang.
//Bin ich doof...//
Genervt nahm sie ihre von Dead und hoffte, dass die Fremden ihren Satz auch so verstanden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   Sa Mai 24, 2014 12:03 pm

Dead machte große Augen, als er Ros eum die Ecke kommen sah – dann schob sich ein breites und erfreutes Grinsen über sein Gesicht.
„Schwesterherzchen!“, sagte er – und warf sich seiner kleinen Schwester förmlich in die Arme. Bevor er sich wieder von ihr losmachte und zurück zu Arche trat. „Die Kleine hier und ich sind einen Moment aneinander geraten, aber war nicht weiter schlimm! Und versöhnt haben wir uns ja quasie auch gerade!“
In dem Moment stutzte er, bevor er das Mädchen noch einmal fragend musterte.
„Sag Mal, ich hab dich ja noch gar nicht nach deinem Namen gefragt – und mich noch überhaupt nicht vorgestellt! Ich bin Dead – und das ist Rose, mein Schwesterherz!“, erklärte er dann lachend. Er wollte gerade noch etwas mehr dazu sagen, als er sah wie hinter Rose ein Rothaariger Kerl angelaufen kam.
//Was – wer …?//
Sofort verengte sich sein Blick, als der Kerl sich dich an Rose heranstellte, die ein leises Lachen von sich gab.
„Hey – wer bist du? Finger weg von meiner Schwester!“, fauchte er plötzlich aggressiv und spannte seine Muskulatur an.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zwillinge auf Abwegen   

Nach oben Nach unten
 
Zwillinge auf Abwegen
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Kingdom Hearts Reborn :: Standardwelten :: Radiant Garden-
Gehe zu: